• 530 aktive Naturschützer der Waldjugend schlugen in Eckenhagen ihre Zelte auf

    Ein beeindruckendes Bild bot sich den Ehrengästen und Medienvertretern als das große Jugendtreffen
    der Waldjugend unterhalb des Freizeitbades in Eckenhagen eröffnet wurde.
    Landesleiter Alexander Berthe hieß die 530 Waldläufer aus den Bundesländern NRW, Hessen, Hamburg,           Rheinland Pfalz und Schleswig Holstein willkommen und wünschte allen erlebnisreiche Tage
     bei der gastgebenen Gruppe Windfus.
    Landrat Hagen Jobi lobte das Engagement der Kinder u. Jugendlichen für ihren Einsatz an der Natur.
     “Wir gehen oft mit der Umwelt um, als ob wir noch eine im Kofferraum hätten“, so Jobi.“
    Das ist nicht irgendein Verein, sondern eine Lebenseinstellung“, ergänzte Bürgermeister Gregor Rolland,
    der sich glücklich schätzte die Waldjugend Windfus in seiner Gemeinde zu haben. Uwe Schölmerich,
    Leiter des Regionalforstamtes Rhein-Sieg-Erft, hob hervor, dass die DWJ sich in zahllosen Forsteinsätzen erfolgreich für den Wald engagiert. Dafür möchte ich mich bei Euch bedanken. Landesfortspate Roland Migende schenkte
    anschließend Barbara Schneider und dem Landrat Holzschnitzarbeiten. Horstleiterin Schneider überbrachte die Willkommensgrüße der gastgebenden Gruppe aus Windfus. Ihr Dank galt dem Forstamt, der Gemeinde,
    dem DRK Ortsverein Reichshof, der Feuerwehr Reichshof und der Kreissparkasse Köln für ihre Unterstützung.
    Sie lobte aber im Besonderen den nimmermüden Einsatz der Mitglieder, deren Eltern und Freunde bei den Vorbereitungen des Lagers. Der Stellvertretende Landesvorsitzende der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald NRW Uwe Stranz zeichnete in der Eröffnungsrunde Melanie und Katrin Stramm, Franziska Lange, Mascha Wycick und Nadine Büser mit dem Goldenen Jugendabzeichen der SDW für besonderes Engagement im Naturschutz aus.
    Das viertägige Treffen war gespickt mit Wettbewerben jedweder Art. Höhepunkte waren „Die Spiele ohne Grenzen“ und der Naturschutzeinsatz im Hangmoor bei herrlichstem Sonnenschein. Beeindruckend der Naturgottesdienst mit Pfarrer Martin aus Gelsenkirchen. Von den Medien-Vertretern weilte allein das Fernsehteam der Lokalzeit Köln des WDR sechs Stunden in der Zeltstadt der Waldjugend um viele Aktivitäten mit der Kamera einzufangen.
    Die Landesvöllerei bildete am Abend den Rahmen für zwei umfangreiche Liveschaltungen mit Interviews
    Windfuser Aktivisten. Ein Erlebnis war auch bei diesem Treffen das Landesfeuer im Fuchswinkeltal.
    Umrahmt von Musikbeiträgen wurden die Wettbewerbssieger geehrt und neue Mitglieder in den jeweiligen
    Horsten aufgenommen. Bei den Gastgebern waren das Tobias Reichler, Pierre Nierstenhöfer, Jakob Haude
    und Fabian Klausch. Für seine tolle Unterstützung bei den Lagervorbereitungen wurde Patenförster Daniel
    Müller - Habbel zum Ehrenwaldläufer erkoren. Nadine Selbach wurde für die Ablegung der Späherprobe
    zum Kundschafter ernannt und mit der grünen Kordel bedacht. An allen Tagen hätte die Stimmung nicht besser
    sein können. Das drückten jedenfalls die Verantwortlichen bei der Verabschiedung immer wieder aus,
    die das 3. große Lager in Reichshof in bester Erinnerung halten werden.

    Lala08-1


    Lala08-2


    Lala08-9


    (Fotos: Jörg Schneider)
    Weitere Bilder des Landeslagers finden Sie auf unserer Fotowebsite.


    Nach oben