Waldjugend Windfus nahm am Jubiläumslager teil

 

„Waldjugend – eine Idee wird 50“. So lautete das Motto für das diesjährige Bundeslager, das zum zweiten Mal in Glücksburg, dem Gründungsort der Waldjugend durchgeführt wurde.

Daran teil nahmen elf Jugendliche aus Windfus, unter der Leitung von Nadine Selbach. Zusammen mit den Gruppen aus Windeck, Ruppichteroth und Enkhausen trat man die Busreise in den hohen Norden an. Die Lagerausrüstung der 3 Horste transportierten Thomas Schneider und Gerd Stramm mit einem Kleinbus, der von der Firma Elektrisola kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Den Zeltaufbau vor Ort unterstützten die Horstleiterin Barbara Schneider und ihr Ehemann Jörg.

Mit 700 Waldläufern aus ganz Deutschland wohnte man in Kohten und Jurten an der Ostseeküste um gemeinsam zu arbeiten, zu singen und miteinander fröhlich zu sein. In der zelteigenen Küche wurden pfiffige Gerichte zubereitet. Wenn auch das Wetter es nicht gut mit den Teilnehmern meinte, so waren die Programmpunkte vielfältig – mal wurde der einzelne, mal die gesamte Gruppe gefordert. Die Besichtigung eines Wildschweinparks und der Besuch der Fördeland Therme sorgten für Kurzweil. Beim feierlichen Festakt zeigte die große Zahl der Ehrengäste, dass das Engagement der Waldjugend gewürdigt wird. Ihren Höhepunkt fand das Lager in der großen Bundesfeuerrunde.

Die Ferientage wurden für die Windfuser zu einem großen Gemeinschaftserlebnis. Viele Waldläuferinnen und Waldläufer freuen sich schon auf das Landeslager im kommenden Jahr, das die Windfuser in Eckenhagen ausrichten werden.

 

BildBula

Nach oben